Meine eigene Teilzeit – Elektroauto Geschichte

NEIN zum Sternchen

    

Wenn Jahrzehnte lang die Stuttgarter Automarke in der eigenen Garage stand tut man sich schwer mit einem Markenwechsel. Dass für mich danach ein Japaner in Betracht kam war wohl vor 3 Jahren nur dem       “ Alternativen Antrieb“
zu verdanken. Ich wollte im Nahbereich „elektrisch“ unterwegs sein und fand den passenden SteckdosenHybrid als Kombi nur als japanische Marke… und bin richtig zufrieden.
Mein Fazit: Wer zu spät mit „Neuer Technik“ kommt verliert Kunden.
Wer „Alte Technik“ nur in neue Kleider packt darf sich nicht wundern wenn es dem Verbraucher irgendwann auffällt.
Wer Absprachen trifft zum Unwohl der Menschen gehört bestraft.
Hier etwas zu Lesen von der Sonnenseite Franz Alt:
http://www.sonnenseite.com/de/franz-alt/kommentare-interviews/deutsche-autofirmen-ein-kartell-gauner-unter-sich.html
Ihr/Euer GH – Online Redakteur

===============================================================
Advertisements

News vom SION

Aus dem Text geht hervor dass dieses solare E Auto mit 250 km Reichweite weitere 30 km durch Solarmodule als Range Extender verfügbar hat. Die einfache Urban Ausführung wurde gestrichen. Den Sion wird es vermutlich für 20000 Euro incl. Batterie geben. Mehr Details hier  https://www.emobilitaetonline.de/news/wirtschaft/3480-sono-motors-nach-der-sion-premiere-ist-vor-der-sion-testfahrt

Quelle: emobilitaet online

Bei 5000 Bestellungen wird er wohl gebaut. Tesla hat für den 3 = 500000 Vorbestellungen

Ihr/Euer GH – Online Redakteur

===============================================================

KuN Drüpplingsen und das E-Mobil Team Sauerland im Netzwerk Elektromobilität von ruhr mobil-e

Die Dorfrundfahrt mit 30 flüsternden und abgasfreien  Voltmobilen am 22.7.2017   durch Drüpplingsen war ein Hingucker und ein nennenswerter Berichtsbeitrag des Vereins ruhrmobil – e.  Hier der Bericht…         https://ruhrmobil-e.de/news/

Die 26. Tour de Ruhr der ISOR:

Elektrisch fahren, gestern wie heute!

Tour de Ruhr 2017, Gruppenfoto bei EBG Electro, Foto: Martin Behrs

Tour de Ruhr 2017, Gruppenfoto bei EBG Electro, Foto: Martin Behrs

 

In eigener Sache:  In dem Bericht wird erwähnt dass ich der  Leiter von KuN Drüpplingsen bin. Dies ist nicht der Fall. Ich habe Kai gebeten bei der Autorin des Berichtes eine Änderung zu veranlassen. Ich bin Mitinitiator der Bürgerinitiative KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN die sich seit etwa 8 Jahren um ökologisch, sozial nachhaltige Projekte bemüht. Ich kümmere mich schwerpunktmäßig für KuN und das E-Mobil Team Sauerland um das Thema „Alternative Mobilität“ und  100% ökologischen Ladestrom.

Ihr/Euer GH – Online Redakteur                                                Quelle: Ruhrmobil – e

=======================================================

 

Ein besonderer Tag – Diesel und Kartell – Recht auf saubere Luft

Dem Gemeinwohl verpflichtet ?  Im Deutschlandfunk gab es heute den Kultur Wortwechsel. Ich musste hier und da lächeln, wie das Wortgefecht um das aktuelle Tagesthema ablief. Plötzlich soll Deutschland die EMobilität erfunden haben ? Einfach mal reinhören.   Es erinnert mich an Hilferufe.  Fahrverbote für Diesel  in Großstädten ?  Der Kampf der Giganten ? Wie geht es weiter ?    Deutsche Umwelthilfe auf Erfolgskurs !

http://www.deutschlandfunkkultur.de/wortwechsel.1082.de.html

Ihr/Euer GH – Online Redakteur               Quelle: Deutschlandfunk

================================================================

NEUES vom Wunsch – Solar Stromer S I O N

Diese Fahrzeug sollte man sich genauer ansehen. Wie schon vor einiger Zeit angekündigt wurde das Fahrzeug heute vorgestellt. Näheres kann hier gelesen werden. Ich werde den SION  genau im Auge behalten. Eine fahrende Ladestelle ?   Ein Notstromaggregat ?

https://ecomento.de/2017/07/28/deutsches-solar-elektroauto-sono-sion-offiziell-praesentiert/

Ihr Euer  GH – Online Redakteur          Quelle: ecomento

==============================================================

 

Nachhaltig Mobil in Drüpplingsen

Hier weiter Fotos von dem Mittagsaufenthalt der Tour de Ruhr bei der Bürgerinitiative KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN und dem E-Mobil Team Sauerland. Meine Begeisterung zu den Fahrzeugen, aber auch sehr zu den Teilnehmern der Tour und der sonstigen  Anwesenden liess vergessen dass  viele Menschen auch aus der ländlichen Region oder im eigenen Dorf sich diese Show besser hätten nicht entgehen lassen sollen.  Es lohnte sich!  Die Besucher aus den Nachbarorten waren begeistert. Die Presse war zahlreich erschienen und auf die Video – Filmaufnahmen von Max  bin ich mal richtig gespannt. Diese Fotos erreichten mich von Marcus.

Viel Spaß beim Anschauen.

Die anschliessende Dorfrundfahrt wurde mit lautem Autolärm angekündigt,  gefolgt von Vogelgezwitscher per Lautsprecher,  dann  eine wohltuenden Ruhe , die durch 27 elektrische Fahrzeuge verursacht wurde.

„Die E – Autos der Tour de Ruhr hinterließen eine Flüster Spur“

Ihr/Euer  GH – Online Redakteur

================================================================

 

ISOR und EL Team Münsterland berichten von der Tour de Ruhr

    
Unsere neuen EMobil – Freunde aus dem Ruhrgebiet und dem Münsterland berichten auf Ihrer Webseite auch über den Zwischenstopp der Tour de Ruhr bei der Bürgerinitiative KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN.
Viel Spaß beim Lesen mit einer ersten Bilderauswahl von dort zur Tour
Ihr/Euer  GH – Online Redakteur
================================================================

Ein toller Tag – Flüster Autos mit Krach und Vogelgezwitscher per Lautsprecher

Das hatte Drüpplingsen noch nicht.  Tolle, leise EFahrzeuge aller Klassen hatte die Isor e.V.  auf die Tour de Ruhr geschickt. Bei KuN Drüpplingsen machte die Gruppe gegen 13 Uhr eine Mittagspause. An dieser Stelle muss einmal gesagt werden dass wenige KuN Aktive ein wunderbares Suppenbuffet mit Brot vom Bio Bäcker und leckeren Kuchen mit Kaffee gegen Spende abgaben. Die 40 Teilnehmer – Gäste fühlten sich sichtlich wohl.  Die  Besucher wurden nicht enttäuscht. Es kam zu interessanten Gesprächen. Fragen zur Alternativen Mobilität und zu den einzelnen Modellen wurden beantwortet.   Neben Tesla waren u.a. Hotzenblitz, Ampera e vertreten. Das gelbe  Solarmobil war jedoch der Renner für die Zukunft.  Auch Kinder waren gekommen um besonders die umweltfreundlichen kleinen Mobile zu bestaunen. Die ehrenamtliche Initiative KULTUR UND NATUR bot eine tolle Plattform. Der Iserlohner Filmemacher Max Scheller drehte für KuN einen  Film als Dokumentation  über KuN Aktivitäten im Bereich Alternative Mobilität.  Vom E-Mobil Team Sauerland führte ich anschließend den Fahrzeugtross flüsternd durchs Dorf.  Akustisch wurde vor der Abfahrt über Lautsprecher Straßenlärm produziert, der dann in Vogelgezwitscher überging. Danach hörte man nichts mehr und sah nur etwa 25 EFahrzeuge über die Brüche und die Heidestrasse gleiten. An der JVA wurde gedreht und es ging zurück zur Alten Grundschule. Obwohl man immer öfter Voltmobile auf der Straße sieht ist ein solcher Fahrzeug – Konvoi noch recht selten. So geht „Netzwerkeln“. Isor und KuN haben einen guten Einstand gehabt. Tolle Autos waren zu sehen. Henning Bettermann und Martin Behrs 1. und 2. Vorsitzender der ISOR möchten den Kontakt zu KuN gern beibehalten. Nach Drüpplingsen  ging es dann weiter ins Fahrerlager nach Bergkamen. Bleibende Erinnerungen für KuN und die Besucher ließen die Solar/ Elektro Enthusiasten zurück. Die KuN E-Plattform lebt. Das E-Mobil Team Sauerland zieht immer größere Kreise.

                           

      

Weitere Fotos folgen …….

Ihr/Euer  GH – Online Redakteur

==============================================================